Direkt zum Inhalt

Von Unger, H. (2014). Forschungsethik in der qualitativen Forschung: Grundsätze, Debatten und offene Fragen. In R. M´Bayo, P. Narimani, & H. von Unger (Eds.), Forschungsethik in der qualitativen Forschung (p. pp 15-39). Springer VS. https://doi.org/10.1007/978-3-658-04289-9_2

Zusammenfassung

Forschungsethische Grundsätze für die Sozialwissenschaften wurden unter anderem im Ethik-Kodex der Soziolog*innen formuliert. Einige dieser Grundsätze, wie das Konzept der Objektivität, das Informierte Einverständnis und Verfahren der Anonymisierung werfen in der qualitativen Forschung Fragen auf und stellen die Forschenden vor besondere Herausforderungen. Zwar bietet der hohe Stellenwert der Selbstreflexivität im interpretativen Paradigma grundsätzlich gute Voraussetzungen für ethisch reflektiertes Forschungshandeln, es ist jedoch unklar, ob und wie dieses Potenzial genutzt wird. Bislang werden forschungsethische Fragen in der deutschsprachigen qualitativen Methoden-Debatte nur selten explizit diskutiert. Dabei besteht ein Diskussionsbedarf, unter anderem weil bestimmte Grundsätze nicht realisierbar sind und neue Technologien im Zeitalter des Internets neue Fragen aufwerfen.

https://doi.org/10.1007/978-3-658-04289-9_2